Global Fashion Group Aktienanalyse: Die vielleicht günstigste Aktie der Welt?

Der Firmensitz des Mode- und Lifestyle-Anbieters befindet sich in Luxemburg. Am besten lässt sich die Global Fashion Group als „kleines Zalando“ beschreiben. Und tatsächlich, optisch ähneln die Online-Shops der Global Fashion Group dem Shop von Zalando stark. Mit den E-Commerce Plattformen Dafiti, ZALORA und THE ICONIC ist das Unternehmen in den Wachstumsmärkten Lateinamerika, Südostasien und Australien/Neuseeland tätig.  

Quelle: Aktien.Guide – aktuell 50% Rabatt auf das Jahresabo

Nachdem die Global Fashion Group ihre in Russland agierenden Geschäftsanteile verkauft haben, hat das Unternehmen zum Zeitpunkt Juli 2023 ein Netto-Cash-Bestand von mehr als 190 Millionen EUR.  Die Marktkapitalisierung des Unternehmens liegt dabei nur bei ca. 50 Millionen EUR – der Umsatz fürs aktuelle Jahr wird auf 700 – 800 Millionen EUR geschätzt.

Diese Konstellation zwischen Netto-Cash und Marktkapitalisierung kommt (abgesehen von Biotech-Aktien) extrem selten vor. In gewisser Weise kann man also sagen, dass es die Aktien von Global Fashion Group aktuell umsonst gibt. In der Theorie könnte ein privater Investor das Unternehmen für 50 Millionen EUR aufkaufen, von der Börse nehmen, und würde dann das Unternehmen sowie auch das Netto-Cash indirekt besitzen, welches mehr als die Marktkapitalisierung ist.

Der Haken dabei? Normalerweise kommen solche Konstellationen nur vor, wenn das Unternehmen stark unprofitabel ist, und zudem absehbar ist, dass das Unternehmen in naher Zukunft eventuell pleitegehen wird.

Die Global Fashion Group ist aktuell zwar ebenfalls noch stark defizitär, hat jedoch den Vorteil, dass sie auf große Cash-Polster sitzen.

Im aktuellen Jahr 2023 werden laut Daten von Marketscrener.com voraussichtlich noch ein Nettoverlust von – 148 Millionen EUR generiert. Im Jahr 2024 hingegen soll der Verlust auf 103 Millionen EUR, und im Jahr 2025 auf nur noch 71 Millionen EUR schrumpfen. Ausgehend von den Cash-Beständen von ca. 190 Millionen EUR, könnte das Unternehmen also bis Ende 2025 auskommen, bevor es sich verschulden muss.

Eine Investition in Global Fashion Group ist also eine Wette darauf, dass das Unternehmen im Laufe des Jahres 2025 , besser noch bereits Ende 2024, die Profitschwelle erreicht, oder ziemlich nach an die schwarze 0 hingelangt. Doch selbst, wenn das nicht gelingen sollte, stehen die Chancen gut, dass das Unternehmen im Jahr 2024 / 2025 deutlich besser und günstiger an Kreditfinanzierungen kommt, als es zur aktuellen Hochzinsphase noch der Fall ist.

Spätestens gegen Mitte 2025 ist es meiner Meinung nach aber zwingend notwendig, Gewinne zu erzielen. Tritt dieser Fall nicht ein, ist es wohl nur eine Frage der Zeit bis das Unternehmen insolvent ist.

Grundsätzlich möchte ich hier nochmal erwähnen, dass eine Investition in ein hoch defizitäres Unternehmen – wie es bei der Global Fashion Group derzeit noch der Fall ist – immer hoch spekulativ ist und eine komplette Pleite des Unternehmens durchaus zu den wahrscheinlichen Szenarien gehören kann.

Disclaimer

Alle Beiträge und Artikel auf dieser Seite wurden nach bestem Wissen und mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Trotzdem kann die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Aussagen, Daten und Inhalte nicht garantiert werden. Für daraus resultierende Folgen – wie zum Beispiel schlechte Anlageentscheidungen – wird keine Haftung durch den Autor oder der Seite übernommen.

Weiterhin handelt es sich zu keinem Zeitpunkt um eine Anlageberatung, Rechtsberatung, Steuerberatung oder irgendeine andere fachliche Beratung. Sämtliche Inhalte stellen journalistische Publikationen dar. Sie dienen ausschließlich Unterhaltungs- und Lernzwecken und stellen ausnahmslos und zu jeder Zeit unsere persönliche Meinung und Einschätzung dar.

Die Investition in Finanzprodukte wie Wertpapiere, Anteile und Kredite ist mit hohen Risiken, bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals verbunden.

Ähnliche Beiträge